Seit 4 Wochen gelten die Ausgangsbeschränkungen nun. Seitdem sind auch in Weil Kontakte zu den Geflüchteten nur schwer möglich. Wie für alle anderen gilt es, Abstand zu halten und Besuche zu vermeiden. Das ist für niemanden einfach, trifft die Familien, die in engen, kleinen Wohnungen leben, aber besonders.

Doch sicher eine notwendige Entscheidung, sind auch viele der Mitarbeiter des Arbeitskreis Weiler Flüchtlingshilfe in einem Alter, in dem sie zur stark gefährdeten Gruppe gehören.

 Trotzdem wollten wir zu Ostern ein Zeichen geben. Ein Zeichen dafür, wir können uns zwar nicht im gewohnter Weise treffen, aber ihr seid uns trotzdem wichtig.

 So entstand, auch in Absprache mit „Bürger für Bürger“, die Idee Osternester zu verschenken.

Diese wurden am Donnerstag mit österlichen Leckereien und den Bildern der Regenbogenaktion „Wir bleiben zu Hause“ gepackt und am Samstag an viele Familien im Ort verteilt. 

 An den Haustüren erlebten wir einfach nur Freude über diese kleine Geste. In den kurzen Gesprächen wurde klar: Alle haben Verständnis für diese schwierige Situation und das notwendige Verhalten. Umso größer schon jetzt die  Freude, dass wir uns nach Ende der Beschränkungen wieder werden treffen können.