Arbeitskreis Weiler Flüchtlingshilfe

TEILEN

AKTUELLES

Infoveranstaltung der Gemeinde

Infoveranstaltung der Gemeinde

Der Arbeitskreis Weiler Flüchtlingshilfe wird heute Abend auch auf der Bürgerversammlung der Gemeinde Weil im Schönbuch anwensend sein! Wir stellen unserer Arbeit vor und freuen uns natürlich auf Fragen und neue Mitstreiter Die Gemeinde wird die aktuelle Situation hinsichtlich Flüchtlignsunterkünften und Flüchtlingszahlen für das Jahr 2016 darstellen und darüber informieren. Ort: Turnerheim, Weil im Schönbuch Uhrzeit: 19:00... mehr lesen
Zweite erfolgreiche Klausurtagung

Zweite erfolgreiche Klausurtagung

Die zweite Klausurtagung des Arbeitskreis Weiler Flüchtlingshilfe war ein voller Erfolg! Neben intensiven Gruppenarbeiten der verschiedenen Teams und der Einführung neuer Mitglieder gab es einen spannenden Vortrag zum Thema Einteilung der eigenen Kräfte und Schutz vor Burnout in der... mehr lesen
Stand auf dem Schönbuchfeuer

Stand auf dem Schönbuchfeuer

Der Arbeitskreis Weiler Flüchtlingshilfe ist der Einladung des Gewerbe- und Handelsverein e.V. in Weil in Schönbuch gerne gefolgt und war mit einem kleinen Stand vertreten. Neben kleinen kulinarischen Leckerbissen gab es heißen Punsch im Angebot. Ein voller Erfolg!    ... mehr lesen

WEBSITE IN BEARBEITUNG!

Die Website des Arbeitskreis Weiler Flüchtlingshilfe ist online, jedoch weiterhin in Bearbeitung. Bitte entschuldige, dass einige Seiten noch fehlerhaft sind oder unvollständig. Über unser Grundangebot kannst du dich hier aber gerne jetzt schon informieren. Bei Fragen bitte einfach das Kontaktformular benutzen oder eine E-Mail an mail@weiler-fluechtlingshilfe.de... mehr lesen
Sprachkurs Deutsch für Flüchtlinge

Sprachkurs Deutsch für Flüchtlinge

„Warum heißt es ‚das Mädchen‘, obwohl das Mädchen doch weiblich ist?“ – Die deutsche Sprache ist voller Rätsel und Szipe* steht die Konzentration und Anstrengung ins Gesicht geschrieben. Bewaffnet mit dem Wörterbuch kämpft sie sich wie jeden Montag durch Akkusativ, Modalverben und Possessivpronomen. Sie hat noch keinen Schultag versäumt, obwohl gerade die muslimische Fastenzeit ist und sie täglich ab vier Uhr morgens nichts isst und trinkt. Obwohl sie bereits zwei Fremdsprachen spricht, bleibt die deutsche Sprache fremd und schwierig. Sechs Flüchtlinge aus vier Nationen lernen gemeinsam mit ihr zweimal pro Woche Deutsch, zwei ausgebildeten Lehrer unterrichten die Gruppe abwechselnd. Man hilft sich gegenseitig, fragt sich gegenseitig ab, lernt voneinander und nicht zuletzt wird viel zusammen gelacht. Zusätzlich zur Sprache müssen die Lehrer auch Deutschland erklären: Es wird nach den Anfangszeiten des Gottesdienstes in der Kirche gefragt, nach dem Internet in der Bücherei, aber auch, warum manche Deutsche die Schuhe nicht ausziehen, wenn sie eine Wohnung betreten. Zu Hause werden nicht selten die eigenen Kinder zu Nachhilfelehrern, sind sie doch durch den Schulbesuch in der deutschen Sprache meist schon weiter als ihre Eltern. Besonders schwierig ist es für die Flüchtlinge, wenn sie eine andere Schrift als die lateinische gewohnt sind – dann müssen auch Hochgebildete das Lesen und Schreiben neu erlernen. Und die lateinische Schrift und die deutsche Sprache gleichzeitig zu erlernen, ist eine doppelte Herausforderung. Lehrer Konrad Heydenreich freut sich immer auf den Montag mit seinen Schülern: „Ohne Sprache geht in einem fremden Land nichts. Ich freue mich, dass ich hier einen Beitrag leisten kann und habe viel Spaß dabei. Ziel des Sprachkurses ist es, dass die Flüchtlinge bei... mehr lesen